21.03.2012

Mundpropaganda im Social Web: Wie Produkt-Empfehlungen Kaufentscheidungen beeinflussen

socialweb.JPG

©mind Business Consultants

Die Bedeutung von Online-Produktempfehlungen wird immer größer. Die Wahrnehmung der Unternehmen im Social Web ist zu einem der wichtigsten Faktoren bei Kaufentscheidungen geworden. Telekommunikationsanbieter bekommen das massiv zu spüren. Jeder zehnte Beitrag im Social Web rät von einer Marke ab. Tarifberatung erfolgt im Kunde-hilft-Kunde Modus über Blogs und Foren. Während die Nutzer Facebook als Service-Tankstelle entdeckt haben, wird die Twitter-Kommunikation durch Werbe-Spams von Deal-Anbietern überschwemmt.

Worüber unterhalten sich die Net User wenn sie über Telekommunikationsunternehmen schreiben, wie intensiv ist die Empfehlungskommunikation und welche Plattformen werden bevorzugt genutzt?

Diese Frage beantwortet der 2. Tk-Radar von VICO Research im Auftrag von mind Business Consultants und absatzwirtschaft . Im Rahmen dieser Studie wurde der User Generated Content der Top 10 Telekommunikations-Unternehmen für den Zeitraum vom 01.10.2011 bis zum 24.12.2011 analysiert. Die Studie zeigt, dass sich mehr als 50 Prozent der Social Media-Kommunikation um kaufentscheidungsrelevante Themen dreht.

Web User tauschen sich im Netz darüber aus, welche Tarife passend sind. Es werden Vor– und Nachteile diskutiert, Fragen über Tarifwechsel gestellt sowie zum Beispiel die Vor- und Nachteile von Prepaidkarten debattiert. Das Abraten von Produkten macht dabei rund 9 Prozent aus. Besonders unzufrieden scheinen die Internet-Nutzer mit der Marke Alice zu sein. Die User ärgern sich über den schlechten Service, über die langsamen Übertragungsraten, beschweren sich ganz allgemein und tun kund, dass sie den Anbieter wechseln werden.

Produktempfehlungen machen rund 5 Prozent der Kommunikation über Telekommunikationsanbieter im deutschen Netz aus. Die User scheinen besonders zufrieden mit 1&1, o2 und Congstar zu sein. Diese Marken werden am häufigsten weiterempfohlen. Es wird deutlich, dass gerade bei Telekommunikationsdiensten die Menschen verstärkt Empfehlungen suchen. Faktoren, die Empfehlungen treiben sind der Preis, die Netzverfügbarkeit, der Service und die allgemeine Zufriedenheit mit dem Anbieter.

Sieben Prozent der Internet-Nutzer versuchen ihre Handys,  Smartphones, Router oder auch Surfsticks im Netz zu verkaufen. Dafür werden hauptsächlich Blogs und Twitter genutzt. Währenddessen nutzen Telekommunikationsanbieter, Onlineshops und sogenannte Deal-Anbieter insbesondere Twitter, um auf Sonder-Angebote aufmerksam zu machen. Bereits 14 Prozent der Kommunikation entfallen auf diese Webe-Spam-Beiträge - Tendenz steigend. (JS)

Whitepaper zum Download

 

Aktuelle News

Kontrolleure der Angstökonomie – Wie Excel-Manager die digitale Gegenwart verschlafen #Streamcamp14

24.10.2014 | Vertrauenskultur scheint in der Wirtschaft nicht hoch in Kurs zu stehen, besonders dann, wenn die eigene Zukunft nicht mehr aus den Erfolgen der Vergangenheit abgeleitet werden kann. Wolf Lotter leite...

weiterlesen

Produktinformationsmanagement gewährleistet Konsistenz der Cross-Channel-Strategie

22.10.2013 | „PIM“ gewinnt in fast allen (Handels-)Branchen seit einiger Zeit mehr und mehr an Relevanz. Vor allem für Unternehmen mit umfangreicher Produktpalette eröffnet die Verwaltung über ein Produktin...

weiterlesen

Kundenmonitor 2013: Allzeithochs und Abwärtstrends prägen die Servicelandschaft

26.09.2013 | Der Kundenmonitor Deutschland 2013 zeigt in puncto Qualitätsbeurteilung aus Kundensicht eine durchwachsene Entwicklung: Lebensmittel- und Drogeriemärkte, Krankenkassen, Kreditinstitute, Postfilialen...

weiterlesen

Studie: Auf der Suche nach dem Return on Social Media

25.09.2013 | Alle suchen den Return on Social Media, aber nur wenige können ihn quantifizieren. Das ist in simplen Worten die Quintessenz einer Studie der Universität St. Gallen, an der in den letzten Monaten kn...

weiterlesen

Die Zeitbombe des sozialen Kundenservice (und wie sie sich entschärfen lässt)

11.09.2013 | Welche Abteilung in Ihrem Unternehmen hält das primäre Budget für soziale Medien? Die Antwort auf diese Frage ist immer: das Marketing. Wie bei allen neuen Tricks und “Spielzeugen” im Geschäft...

weiterlesen
1 2 3 4 5 ... 290 »