13.07.2012

Moovel-App von Daimler: Auf dem besten Weg von A nach B

12c83904.jpg.705x0q90.jpg

© 2012 Daimler AG

Daimler erprobt im Großraum Stuttgart eine neue Mobilitätsplattform: Unter dem neuen Markennamen „moovel“ finden User die optimalen Optionen, um von A nach B zu kommen: Zum Start des Pilotversuches in Stuttgart sind die Angebote von den lokalen Partnern Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) und Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS) sowie von mitfahrgelegenheit.de integriert. Des Weiteren komplettiert eine Taxiruf-Funktion den Service.

Die passende, kostenfreie „moovel“ App steht zeitgleich im Apple Store zur Verfügung. Daneben kann „moovel“ über die mobile Webseite auf vielen aktuellen Smartphones genutzt werden. Neben anbieterübergreifenden Informationen zu Preisen und Fahrtdauer bietet „moovel“ zudem eine einfache und intuitive Benutzerführung.

„Mit dem „moovel“ Pilotprojekt in Stuttgart setzen wir voll auf die intelligente Verknüpfung verschiedener Mobilitätsangebote. Wir zeigen den Nutzern auf, wie sie optimal von A nach B kommen. Und gleichzeitig können bestehende Ressourcen besser genutzt werden“, so Wilfried Steffen, Leiter Business Innovation (RD/RB) bei der Daimler AG.

Intelligente Verknüpfung von Individualverkehr und ÖPNV

Die Verknüpfung verschiedener Mobilitätsoptionen macht es möglich, motorisierten Individualverkehr mit dem Öffentlichen Personennahverkehr intelligent zu verbinden und damit einen Beitrag zur effizienteren Nutzung bestehender Ressourcen zu leisten. Die Startversion wird kontinuierlich um die Angebote weiterer Mobilitätsdienstleister ergänzt - in der zweiten Jahreshälfte 2012 beispielsweise um die Angebote von car2go.  

„moovel“ vernetzt die Angebote verschiedener Mobilitätsanbieter und ist dabei grundsätzlich offen für alle Anbieter urbaner Mobilität. Die Einbindung vieler Partner ist ein zentrales Element. Neben den beiden ÖPNV-Partnern SSB und VVS waren Vertreter der Landeshauptstadt Stuttgart von Beginn an in die Entwicklung der Mobilitätsplattform eingebunden. Bereichsübergreifend war auch die Zusammenarbeit innerhalb der Daimler AG – so wurden für die Entwicklung von „moovel“ unter der Moderation des Bereiches Business Innovation, dem Daimler Lab für innovative Geschäftsmodelle, Kompetenzen aus den Konzernbereichen IT, Finanzdienstleistungen und Strategie zusammen geführt. (JS)

Aktuelle News

Geomarketing – kleine Fangemeinde, große Wirkung

29.10.2014 | Investitionen in standortbezogenes Marketing – Location Based Services (LBS) – können sich auszahlen. Denn mit Geomarketing sind Unternehmen mit relativ überschaubarem Aufwand in der Lage, eine ...

weiterlesen

Kontrolleure der Angstökonomie – Wie Excel-Manager die digitale Gegenwart verschlafen #Streamcamp14

24.10.2014 | Vertrauenskultur scheint in der Wirtschaft nicht hoch in Kurs zu stehen, besonders dann, wenn die eigene Zukunft nicht mehr aus den Erfolgen der Vergangenheit abgeleitet werden kann. Wolf Lotter leite...

weiterlesen

Produktinformationsmanagement gewährleistet Konsistenz der Cross-Channel-Strategie

22.10.2013 | „PIM“ gewinnt in fast allen (Handels-)Branchen seit einiger Zeit mehr und mehr an Relevanz. Vor allem für Unternehmen mit umfangreicher Produktpalette eröffnet die Verwaltung über ein Produktin...

weiterlesen

Kundenmonitor 2013: Allzeithochs und Abwärtstrends prägen die Servicelandschaft

26.09.2013 | Der Kundenmonitor Deutschland 2013 zeigt in puncto Qualitätsbeurteilung aus Kundensicht eine durchwachsene Entwicklung: Lebensmittel- und Drogeriemärkte, Krankenkassen, Kreditinstitute, Postfilialen...

weiterlesen

Studie: Auf der Suche nach dem Return on Social Media

25.09.2013 | Alle suchen den Return on Social Media, aber nur wenige können ihn quantifizieren. Das ist in simplen Worten die Quintessenz einer Studie der Universität St. Gallen, an der in den letzten Monaten kn...

weiterlesen
1 2 3 4 5 ... 290 »